Erfahrungen & Bewertungen zu VDB – Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e.V.
Auf Ihrem Merkzettel sind 0 Artikel
Impressum | Datenschutz | AGB | Kontakt

WerbungTriebel Waffenwerkzeuge - Qualität - Made in Germany!Werbung

Waffenmarkt » Ordonnanzwaffen » Deutschland


↵ zurück zur Übersicht

Dieses Angebot ausdrucken Drucken
Dieses Angebot auf ihren Merkzettel Merkzettel
598,00EUR*1
Artikelnr.: WB 2819/20

Anbieterinformationen

Schwaben Arms GmbH
Artur Prewo

Neckartal 95
78628 Rottweil
Baden-Württemberg

Telefon: 0741 9429216
Fax: 0741 9429218
E-Mail:
www.sar-shop.de

Danzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, Türkei
Danzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, TürkeiDanzig Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, Türkei

Danzig

Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, Türkei

Kategorie: Ordonnanzwaffen - Deutschland
Kaliber: 8x57IS
Zustand: 2 - gepflegt, leichte Gebrauchsspuren

Beschreibung:

Gebrauchtwaffe

Repetierbüchse, Gewehr 1888, 8x57IS, staatliche Gewehrfabrik Danzig, Fertigung von 1891, WK1, Türkei. Das Gewehr 88 wurde 1888 als neue Standartwaffe der kaiselich-deutschen Armee eingeführt und ersetzte damit Gewehr 71 der Firma Mauser. Die Enstehung bzw. Konzeption des Gewehrs war eng mit der Arbeit der in Spandau ansässigen Gewehrprüfkommission verknüpft und brachte ihm den Beinamen "Kommissionsgewehr ein. Die Kommission war in ihren Bemühungen bestrebt, effiziente Komponenten bestehender Waffensystem zu einer effizienteren Gesamtkonstruktion zu vereinen. Die in der Theorie gut funktionierende Waffe hatte besonders zu Beginn der Fertigung mit Problemen zu kämpfen, die jedoch durch die Optimierung der Materialien, der Mechanismen und der Munition behoben werden konnten. Das optimierte Gewehr 88 war eine solide konstruierte und zuverlässige Waffe, die jedoch den schlechten Ruf, den sie sich kurz nach ihrer Einführung erworben hatte, nie ganz los wurde. In der Türkei, die Hauptabnehmer des Gewehrs war, waren die Erfahrungen besser und dementsprechend auch der Ruf des Gewehrs.

Wie bereits angedeutet handelt es sich beim Gewehr 88 um die Verbindung verschiedener Elemente bestehender Waffen. Dies betrifft im Besonderen das System, das stark am System des Vorgängers Gewehr 71 angelendet ist und das Magazin bzw. die Ladevorrichtung, welche im Wesentlichen dem des Mannlicher Gewehrs entsprechen. Der verwendete Laufmantel stammt aus der Feder des bayrischen Offiziers und Waffenkonstrukteurs Armand Mieg. Der angestebte Schöpfungsprozess der Gewehrprüfkommission kann durchaus kritisch betrachtet werden, da auf technischer Seite viel gegen die Kombination Teilen spricht, die unabhängig von einander entwickelt wurden und entsprechend nicht auf einander eingestellt sind. In diesem Fall jedoch gelang der "Kunstgriff" und das Ergebnis überzeugte.

Das vorliegende Gewehr befindet sich in sehr gutem Zustand und verfügt über einen gültigen deutschen Beschuss. Leider ist sie nicht nummerngleich und wurde aus der Türkei reimportiert. Die Kimme ist mit urarabischen Zahlen versehen und auf der Systemhülse sowie dem Kammerstengel sind Halbmonde eingestempelt. Die Waffe stammt ursprünglich aus der staatlichen Gewehrfabrik Danzig und wurde 1891 gefertigt. Sie ist zudem mit vielen Abnahmestempel der kaiserlich deutschen Armee (gekröntes W, gekröntes N, gekröntes F, Krone) versehen.

 

Technische Daten :

Hersteller : staatliche Gewehrfabrik Danzig

 

Gesamtlänge : 1245mm

 

Lauflänge : 740mm

 

Kaliber : 8x57IS

 

Kapazität : 4 Patronen

 

Visier : verstellbare Visierung

 

Laufhülse oben gestempelt : Danzig/ 1891

 

System links gestempelt : Gew. 38

 

Laufhülse rechts gestempelt : gekröntes W

 

Schäftung : Nussbaumholz

 

Finish : Brüniert

 

 

Erwerb möglich, mit entsprechender Erlaubnis :

Jäger ( Jagdschein ), Sportschützen ( WBK Gelb oder Grün mit Voreintrag ), Sammler ( Rote Sammler WBK ) und Waffenhandelserlaubnis ( Waffenhändler ).

 

Abgabe nur an Inhaber einer Erwerbserlaubnis.


Zum Kauf dieses Produkts ist die Vorlage der Erwerbsberechtigung erforderlich!


Ihre Anfrage

Haben Sie noch weitere Fragen an uns? Wir freuen uns auf ihre Anfrage.

Bevor Sie das Formular ausfüllen und absenden, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung!



Bitte geben Sie hier den Text ein:

(Bitte füllen Sie alle Felder aus!)

*1inkl. MwSt.; zzgl. Versandkosten
*2differenzbesteuert gemäß §25a UStG.;MwSt. nicht ausweisbar; zzgl. Versandkosten

Merkzettel

Es befinden sich keine Angebote auf Ihren Merzettel.

Kaufgesuche / Verkaufsangebot

Suchen Sie eine Waffe oder möchten Sie eine Erbwaffe unserrn Fachhändler anbieten?

Dann schauen Sie doch mal hier vorbei und inserieren ein kostenloses Angebot.

Kaufgesuche / Verkaufsangebot kostenlos inserieren...